28. Oktober - Wien

19:30 - 21:00 Uhr Oktober 2017

“Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“...

…Die Komödie aus dem Gründungsjahr von Theater Brasil Vienna - kehrt nun zurück auf die Bühne: mit neuen Szenen, neuen Figuren, neuen Darstellern und einem neuen überraschenden Ende. Freuen Sie sich auf uns!

Vorstellungen: 16. , 17. , 23. , 24. März 2018

Inhalt:

Diese Gesellschaftskomödie erzählt die Geschichte von Ana da Silva-Müller, einer brasilianischen Schauspielerin, die mit dem Österreicher Gerhard Müller verheiratet ist und in Wien von einer großen Bühnenkarriere träumt. Ihrem Durchbruch steht leider nur ihr brasilianischer Akzent im Wege - weswegen sie bei Castings meist leer ausgeht.
 
Ihr Mann ist ebenfalls keine große Hilfe, hat er doch so gar kein Interesse am Theater und der Kunst und meint, Ana solle sich lieber eine „richtige Arbeit“ suchen.

 

Auch beim Rest der Familie geht es drunter und drüber, denn Anas Mutter Eveline lebt schon seit Jahren illegal in Österreich, hat panische Angst, von der Polizei erwischt zu werden, und wird in ihrer Isolation mit jedem Tag schrulliger.
Junior, Anas und Gerhards Sohn, möchte selbst als Schauspieler durchstarten und scheut sich dabei nicht, sehr zum Verdruss des Herrn Papa, auch etwas abwegigere Rollenangebote anzunehmen.
Über allerlei Irrungen und Wirrungen (und einem Hauch Voodoo) führt die Jagd nach dem großen Glück vorbei an halbseidenen windigen Produzenten, snobistisch arroganten Regisseuren und gipfelt schließlich in der Konfrontation mit einem typisch bärbeißigen Wiener Polizeibeamten.
Droht ihnen allen miteinander das Gefängnis, oder wird für Familie Müller doch noch alles gut ausgehen - mit einem flotten Samba?
 
In "Wer nicht wagt, der nicht gewinnt" werden Probleme der Migration, des Umgangs mit Vorurteilen, das Aufeinanderprallen verschiedener Kulturen und Lebensweisen, sowie der Alltag bikultureller Ehen und Beziehungen angesprochen.
 
Des weiteren werden Themen der kulturellen Integration behandelt und besonders die Wichtigkeit des Spracherwerbes hervorgehoben, was für eine optimale Akklimatisierung und Anpassung an das Leben in einem fremden Land unerlässlich ist.

 

 

Das THEATER BRASIL spielt(e) sonst bisher immer nur auf Portugiesisch. Jedoch gingen wir diesmal das Wagnis ein, unser Erfolgsstück aus unserem Gründungsjahr 2012 "Quem não se arrisca, não petisca" ins Deutsche zu übertragen und gänzlich auf Deutsch zu spielen. Sodass es nun für Einheimische und Nicht-Portugiesisch-kundige gut verständlich wird.

 

Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch! 

Wir garantieren viel Vergnügen und gute Unterhaltung mit einem heiter amüsanten Theaterabend. 

Text, Regie: Suzy Oliveira

Kontakt, Infos: Suzy de Oliveira (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. (+43) 0676-6577060)
Reservierung: KiP – Kunst im Prückel, Tel. (01) 5125400

Ort: KiP – Kunst im Prückel, Biberstraße 2, 1010 Wien (U3-Station Stubentor)
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Eintritt: € 18,- / ermäßigt (Studenten) € 13,-
Vorverkauf: Amazonia, Bauernmarkt 18 Dachgeschoss, 1010 Wien, Tel: 0676-9743453

 Sponsoren: WIEN KULTUR, ODEBRECHT

Unterstützung: LAI - Manerex.at, Haarkunst, Café Prückel

Veranstaltungsort:
KIP - Kunst im Prückel
Mitwirkende:
Suzy de Oliveira, Mari Jasso, Inês Swiety, Dario Lindes, Felipe Moris,